Zensur im Quadrat

Das Internet soll in einem Maße zensiert werden, gegen das das Zensursula-Gesetz sehr alt aussieht. Der Jugendmedienstaatsvertrag soll dafür sorgen, dass im Internet keine Inhalte, die für Kinder oder Jugendliche nicht geeignet sind aufgerufen werden können. Hierzu dürfen bestimmte Seiten z.B. nur noch zu festen Zeiten angezeigt werden.
Alle Webseiten, die sich nicht an den MDStV halten, sollen in Zukunft von den Providern blockiert werden.

Wer das alles nicht glauben mag: hier ein paar Artikel zum Thema

Und wieder einmal müssen wir uns organisieren und gegen Zensurbestrebungen mobil machen. Zum Beispiel beim

Zensur jetzt – und bist du nicht willig…

Irgendwie gar nicht überraschend!
Was nicht nur ich lange prophezeit habe, tritt langsam aber sicher ein: der Ruf nach weiterer Internetzensur. Vor kurzem hat Zensursula halblaut über weitere Zensurmaßnahmen nachgedacht und nun wollen die Jugendschützer alle Inhalte, die sie für gefährlich halten, blockiert haben. Dabei schlagen sie den Providern vor, freiwillig zu sperren – sonst werden sie ein Gesetz fordern.
Mehr bei heise.de

via netzpolitik.org