BarCamp Nürnberg #bcnue6 Samstag Abendsessions

  • Social Media in einem Versicherungskonzern (@snoopsmaus)
    Die Romy hat eine Zeitlang in einem großen Versicherungskonzern gearbeitet und erzählt wie es ihr dabei ergangen ist. Letzten Endes genauso, wie man es sich vorstellt (oder vorurteilt). Und dabei hat sie auch meine Erfahrungen über die Arbeit in Konzernen bestätigt (wobei es mir – oder uns – noch sehr gut ergangen ist, da arvato ein junger Konzern ist, in dem vieles möglich ist; aber gewisse Dinge ähneln sich schon ab einer bestimmten Größe). Letzten Endes ging es nicht nur um überbordende Bürokratie, sondern auch um Menschen, die meinen, dass dieses Internet eh nur eine Modeerscheinung ist, die bald wieder verschwindet. (Sozusagen.) War sehr spannend.
  • Bier brauen (@antonbollen)
    Anton (der bei TechSmith arbeitet und Würfel dreht 🙂 ) hat eine interessante und informative Session zum Thema „Bier brauen“ gemacht. Nicht nur hat er erzählt, wie es geht, sondern auch viele Tipps gegeben, wie der geneigte Hobbybrauer verschiedene Biere (zum Beispiel mit Zucchini-Geschmack!) braut. Ach, und er hat von eigenen Erfahrungen und Erlebnissen berichtet. Sehr kurzweilig und spannend.
  • Powerpoint-Karaoke (@schiri)
    Als letzte Session gab’s Powerpoint-Karaoke. Wer’s nicht kennt: ein Mensch präsentiert einen Powerpoint-Vortrag, der vom Publikum ausgewählt und im Internet heruntergeladen wurde. Das klappt natürlich am besten, wenn der oder die Präsentierende von dem Thema gar keine Ahnung hat 🙂
    Ich habe davon ein paar Bilder gemacht..
    Continue reading

BarCamp Stuttgart 2012 Sonntag #bcs5

Am Sonntag war ich auch noch mal beim BarCamp in Stuttgart.

techsmith-wuerfelWürfeldrehen leicht gemacht (@blubberiblubb)
Ein echter Klassiker bei den Session, die ich besuche. Eines Tages kann ich es, zumindest bis dahin werde ich die Würfeldrehen-Sessions von Anja besuchen :-) Aber selbst wenn ich es kann werde ich die Session noch besuchen, sie macht einfach zu viel Spaß.

Den nebenstehenden superchicen Würfel gab’s übrigens von einem der Sponsoren – TechSmith – zur Session dazu. Danke dafür, ich werde ihn in Ehren halten. Ganz sicher!

Scrum Principles (@_TeeCee)
Als nächstes habe ich eine Scrum-Session besucht. So ungefähr wusste ich ja schon, wie Scrum geht, aber da wurde das noch mal richtig erklärt, die ganzen Rollen (Project Owner, Srum Master) und deren Hintergründe, die Sprints und das alles. Ich finde es schon sehr nachvollziehbar, vor allem sicherlich, weil ich durch die langjährige Erfahrung in der Entwicklung die Selbstorganisation sehr gut nachvollziehen kann. Dann wurde noch einmal kurz erläutert, inwiefern Scrum und Prince2 sehr gut zusammenpassen.
Tolle Session, sehr interessant.

Autoerotische Unfälle (@urolinchen)
Ja, nun. Der Name sagt alles, oder? Eine Urologin erzählt von Unfällen, die ihr (als Ärztin, in der Literatur oder von Kolleg_innenerzählungen) untergekommen sind. Ich gehe hier nicht allzu in die Tiefe, aber folgende Ideen kamen vor

  • diverse Dinge in der Harnröhte
  • männliche Geschlechtsorgane in Staubsaugern
  • viel, viel zu kleine ringförmige Dinge, die meine Geschlechtsgenossen über ihr bestes Stück gezogen haben (wie auch immer…)

Es waren diese Dinge, wo sich wohl jeder in der Session fragte, wie man auf diese Ideen kommen könnte… Manchmal schmerzte die Session schon an den eigenen Körperteilen (Stichwort Spiegelneuronen), aber meist waren die Sachen einfach viel zu absurd… Super Session, hat viel Spaß gemacht.

Node.js 2 (@hellomidibye)
Letzten Endes ging es hierbei um den zweiten Teil der Samstags-Session und auch darum, eigene Lösungen vorzustellen und Best Practises. Auch diesmal sehr spannend und interessant.

Und hier ist Huberts Artikel