Linkliste (15): Autismus, Sicherheitsrisiko Staat, Homöopathie, Vorratsdatenspeicherung, Big Brother Awards…

Linkliste (10): nackte Kinderstatuen, focus-Berichterstattung, Squirting, Getty Images, Adblocker…

Letzte Woche gab es aus Urlaubsgründen keinen Link der Woche.

Aber diesmal wieder…

Behinderte nicht ausschließen!

Rolli Hotel Weisseespitze, Sommer 2006Was viele nicht wissen: meine Mutter hat ihr Arbeitsleben lang (das noch nicht vorbei ist :-)) in einem Heim für geistig behinderte Kinder und junge Erwachsene gearbeitet. Dort war ich auch öfter mal, nicht nur bei Veranstaltungen, sondern auch einfach so. Viele von den Kindern (und selbstverständlich auch Angestellten) habe ich kennen gelernt. Trotzdem merke ich immer wieder, dass auch für mich ein richtiger Umgang mit Behinderten absolut kein Selbstläufer ist. Den Unterschied zwischen behindert und krank habe ich verinnerlicht, aber immer wieder neige ich doch dazu, Behinderte anders zu behandeln als Nicht-Behinderte.
Ich denke, dass viele hier ein Problem haben, Gründe hierzu liegen sicher am Schulsystem, das Behinderte früh aussiebt und an eigene Schulen schickt (ein Umstand, der bereits oft von diversen Stellen kritisiert wurde), aber auch die Medien bekleckern sich sicher nicht mit Ruhm. Hier hat Christiane bei Behindertenparkplatz einige Wünsche .
Außerdem hat Twister vor einiger Zeit einen sehr interessanten Artikel bei telepolis zu Behinderten in der Werbung veröffentlicht.

Btw. was mir gerade auffiel: es hilft sicher auch, barrierefreie Webseiten zu bauen bzw. Bilder, Links etc. mit Title/Alt-Tags auszustatten. Dann können diese von Blinden mit einem Screenreader auch „erfasst“ werden. (Ich versuche auch, mich hier zu bessern, versprochen 🙂 )

Bild: CC By-nd 2.0, Quelle

Wohin des Weges, Frau Schwarzer? [Update]

Alice Schwarzer wird ab Montag den Prozess gegen den Wetter-Moderator Jörg Kachelmann für die Blöd-Zeitung begleiten. Als Grund nennt sie laut SZ, dass die Medien nur einseitig pro Kachelmann berichten. Das kann ich nicht wirklich beurteilen, aber mir schien es anfangs eher gegen Kachelmann zu gehen – bis es dieses Gutachten gab. (Imho ist das eh die Privatsache von Kachelmann und der Anklägerin, aber privat gibt’s heute – insbesondere in Bezug auf Promis – ja leider nicht mehr…) Nun möchte Frau Schwarzer in dem Blatt, das für seine Einseitigkeit bekannt ist, also einseitig gegen Kachelmann berichten. Ich gehe davon aus, dass sie via „Öffentliche Meinung“ auch gern das Gericht beeinflussen möchte, schließlich ist Kachelmann ja pervers…

Wie dem auch sei, Frau Schwarzer und die Blöd-Zeitung passen sehr gut zusammen. beide sind erzkonsertativ, unbelehrbar und populistisch. War sicher eine Liebesheirat. Ob das dem öffentlichen Bild des Feminismus schadet, weiß ich nicht. Hoffe, dass es das nicht tut, selbst wenn Frau Schwarzer als die Ikone des Feminismus in D gesehen wird…

[Update]
Torsten Dewi hat in seinem Blog einen äußerst lesenwerten Artikel zu der Thematik veröffentlicht: Liebe Frau Schweizer (via BILDblog)