Zufall, Aberglaube und Wahrscheinlichkeit. Vor allem aber Aberglaube…

Under a ladder - von seq - Lizenz by-nc-nd 2.0

Under a ladder – von seq – Lizenz by-nc-nd 2.0

Über Blog-Parade.de bin ich wieder einmal auf eine spannende Blog-Parade gestoßen. das Museumsblog veranstaltet diese unter dem Titel ‚Welt ohne Zufall? Blogparade zum Thema „Aberglauben“‘

Dies ist ein sehr spannendes Thema, über das ich bereits viele Bücher gelesen habe. Sowohl über Zufall und Wahrscheinlichkeit als auch über Aberglaube. Schon lange bin ich ein Skeptiker und habe deshalb diverse Bücher zu skeptischen Themen, Verschwörungstheorien, Religionen, und eben auch Glaubenssystemen.
Es freut mich übrigens sehr, dass bereits im Titel der Zufall genannt wird – dieser ist die Basis einer ganzen Menge Aberglaubens. Eigentlich müsste nun eine Definition des Begriffs erfolgen, verweise jedoch auf die sehr gute Definition bei wikipedia. Dort wird sehr klar dargestellt, dass Aberglaube in erster Linie ein Machtbegriff ist, mit dem ein fremdes Glaubenssystem gebrandmarkt wird. Für den Christen mag der Schamanismus Aberglaube sein, für den Panteheismus das Christentum, und so weiter.
Für mich, der ich gern ein Wissenschaftler wäre, gibt es letztendlich nur Glauben oder Wissen. Ob es einen Gott gibt, der seinen Sohn auf die Erde geschickt hat, um die Seelen aller Menschen zu retten, ist genauso eine Glaubenssache wie dass der gesamte Kosmos und die Natur eins sei mit Gott (vgl. wikipedia). In diesem Sinne ist jeder Glaube gleichberechtigt.
Auf der anderen Seite gibt es das Wissen: Dinge, die bewiesen (oder, noch besser, widerlegt) werden können.

Jetzt habe ich schon ne ganze Menge geschrieben und bin noch gar nicht zum Thema gekommen: bei der Blogparade geht es eher um den herkömmlichen Aberglauben: schwarze Katzen <3, Kleeblätter, Leitern (siehe das Bild oben), Hufeisen und dergleichen mehr.

Continue reading