Barcamp Nürnberg #bcnue4 Sonntag

Hier nun der zweite Teil meines Artikels zum Barcamp Nürnberg (der erste Teil ist hier).


Sonntag

  • Codegeneratoren & DSL (@kiufatalis)
    Auch im Bereich Technisches Projektmanagement muss man ansatzweise technisch mitreden können. Finde ich. Deshalb habe ich diese interessante Session besucht. Einfach mal, um den Stand der Entwicklung zu sehen und wohin die Reise geht.
  • ITPM in Russland (@alomuc)
    Das Thema Projektmanagement hatten wir ja eben schon. Nun einmal von der anderen Seite. Eine sehr interessante, witzige und erhellende Session über, ja worüber eigentlich?, die Erfahrungen, die @alumuc mit PM in Russland gemacht hat. In einem gewissen Sinne kann man sagen, dass diese Erfahrungen schon haarsträubend waren, aber eigentlich waren es wohl eher die typischen Erfahrungen, die man in diesem Bereich macht. Nur absolut auf die Spitze getrieben.
  • Ruby on Rails (@tboerger)
    Ruby on Rails ist eine Programmiersprache, die ich mir schon immer einmal ansehen wollte. Sie hat einen sehr guten Ruf, gilt als einfach zu erlernen und soll in vielen Fällen Vorteile vor den normalen Sprachen, wie PHP und Perl, haben. Sie macht wirklich einen guten Eindruck. Vielleicht werde ich sie mir mal genauer ansehen (müssen)…
  • (Mobiler) Arbeitsplatz der Zukunft: Wie wollen / werden wir in Zukunft arbeiten? (@bicyclist)
    Mit dieser Thematik hatten wir uns ja bereits in Stuttgart beschäftigt. Ich finde die Fragen, die sich mit dem Arbeitsplatz der Zukunft, beschäftigen, sehr interessant. Auch oder insbesondere, weil ich gerade sehr traditionell arbeite.
  • News aus der 1. Hilfe – Hintergründe (@fripi)
    Hier ging es in erster Linie um das Thema Erste Hilfe: was zu tun ist, wenn man einen Menschen antrifft, der eventuell krank/verletzt ist. Welche Schritte wann durchzuführen sind. Ein bisschen zur Herzmassage und stabiler Seitenlage. Nur Theorie, aber da wir grundsätzlich schon einen Erste Hilfe-Kurs gemacht hatten, reichte es so aus (Puppen zum Ausprobieren sind leider schwer zu kriegen). Dann haben wir noch einige Informationen und Bilder zur Arbeit in einem Krankenhaus bekommen. Leider war die Session wirklich unverdientermaßen wenig besucht, beim nächsten Mal erwarte ich mehr Publikum! 🙂

Ähnliche Artikel: