golem meldet „CDU: Gegner von Internetsperren fördern Kinderpornografie“

Habe schon länger darauf gewartet:

Die CDU/CSU-Fraktionsvizechefin Ilse Falk hat die Gegner von Internetsperren per Access Blocking beschuldigt, Kinderpornografie zu fördern. Kritiker handelten verantwortungslos und stellten „die Interessen skrupelloser Geschäftemacher über den Schutz der Kinder“, sagte Falk wörtlich.

Quelle: golem.de

Das ist freilich auch eine Möglichkeit, gegen Kritiker vorzugehen. Wenn man keine Argumente hat, dann beschimpft man einfach. Kennt man nicht anders von der Union: es geht nicht um Inhalte, es geht nur darum, den politischen Gegner mundtot zu machen.
Und das Schlimmste ist: es leiden tatsächlich Kinder darunter. Kinder, die weiterhin sexuell missbraucht werden, weil die Politik nicht die nötigen Wege geht, um dem Einhalt zu gebieten, sondern sich lieber die Augen zuhält und sagt „du siehst mich nicht“. Denn genau da mus angesetzt werden: die Erstellung des Materials, die Vergewaltigung der Kinder muss verhindert werden.
Aber leider ist gerade die Union vollkommen beratungsresistent: sie hat keine Ahnung vom Internet, glaubt sich aber im absoluten Besitz der Wahrheit.

Kleine Randnotiz: der CCC meldet, dass sich 96% aller Server mit kinderpornografischem Material in westlichen Industrienationen (vor allem USA, Australien, Kanada und den Niederlanden) befinden.

Ähnliche Artikel: