tick tack: 02/2009 – Was beschäftigte mich?

Man wird es sich kaum vorstellen können, aber am meisten hat mich – abgesehen vom Job, aber davon später mehr – das aktuelle Thema von Projekt 52 beschäftigt: Zeit
Wie kann man Zeit auf einem Foto darstellen?
Besser gefragt, was ist Zeit überhaupt?

Das Wort Zeit bezeichnet die vom menschlichen Bewusstsein im Alltag als aufeinanderfolgend wahrnehmbare Reihenfolge im Auftreten von Ereignissen. Die menschliche Wahrnehmung von Zeit ist als Fortschreiten der Gegenwart von der Vergangenheit kommend zur Zukunft hin beschreibbar.

wikipedia

Zeit ist ein abstraktes Dings, das erfunden wurde, um den Menschen davon abzuhalten, sich mit wichtigen Dingen(1) zu beschäftigen.
Zeit ist relativ(2)
Zeit wird gemessen, eingeteilt, zugeteilt. Zeit hat man immer zu wenig.
Zeit ist darstellbar: symbolisch, allegorisch oder anders.

Symbolisch als Uhr, Kalender, Stundenglas.
Allegorisch: hm, da habe ich mir überlegt, auf einen Friedhof zu gehen und den ersten Menschen mit Kleinkind oder Baby anzuspreichen, ob er nicht neben einem Grabstein posieren möchte. Das wäre dann Zeit als Lebenszeit. Eine andere Möglichkeit wäre, auf dem Bahnhof einen Passagier, am liebsten – aus Klischee-Gründen – einen Businessmenschen, unter einem Verspätungsbildschirm zu bitten, mal ganz genervt auf die Uhr zu schauen. Auch Lebenszeit.
Anders: dann dachte ich mir, dass Zeit ja aus Augenblicken besteht und ich einen netten Menschen bitten könnte, mal eben für mich hoch zu springen, um den Augenblick in der Luft fest zu halten.
Und als weiteren Gedanken hatte ich einen Stalagmiten in einer Unterführung, aus Eis: das Wasser tropfte offenbar so langsam herunter, dass sich dieser Stalagmit bildete.

Irgendwie habe ich viel Zeit damit verbracht, über Zeit nachzudenken. Und dabei habe ich aktuell so wenig, weil ich beruflich sehr stark beansprucht bin. Deshalb hat die Friedhofs-Idee auch nicht geklappt.
Aber dann kam noch eine Idee, genau deshalb: mein Auge mit den tiefen Ringen drunter, um zu belegen, dass ich auch zu wenig Zeit – zur Entspannung, zum Schlafen… – habe. Aber so tiefe Ringe habe ich eigentlich gar nicht – und mir wegen des Bildes die Nacht um die Ohren schlagen wollte ich auch nicht 😉

Morgen gibt’s das Bild.

1 Sex and Drugs and Rock’n’Roll
2 irgendwann gibt’s noch mal einen Witz dazu…

Ähnliche Artikel: