8 thoughts on “Phantombilder online erstellen

  1. HiHi! Wirklich gut getroffen. Ich würde Dich erkennen, wenn Du mit diesem Foto gesucht werden würdest…

    Gruß
    der gl0d

  2. Meine Güte, bei Dir muss man ja zwei Captcha’s hintereinander überwinden, um einen Kommentar abzugeben.

  3. Echt? Zwei Captchas? Gleich mal testen…

    [Also ich muss nicht zwei Stück eingeben, war SeaMonkey mit Standard-Einstellungen. Was mein Firefox mit all den Spezial-Plugins draus machen würde, weiß ich allerdings nicht… Selbstverständlich nicht eingeloggt!]

    Ob man mich auf dem Phantombild erkannt, weiß ich nicht. Werde mal jemanden fragen, wo mich nicht kennt 😉

    Dies ist das erste Mal, dass ich in meinem Blog „AJAX Edit Comments“ ausprobiere -> findsch gut!

  4. So, teste jetzt nochmal. also den ersten captcha muss ich direkt vor dem kommentartext eingeben und jetzt sende ich ab.

    …Seltsam. jetzt musste ich auch nur einen captcha eingeben. Die Edit-Funktion ist übrigends echt nett! Kann es sein, dass mein Firefox bei der Arbeit den zweiten Captcha noch im Cache hatte? Haste da irgendwie in letzter Zeit dran rumgeschraubt?

  5. Und noch ein Test. der vorherige führte wieder zu dem zweiten Captcha (Überschrift: „Kind-A-Captcha“). Jetzt habe ich festgestellt, dass ich Javascript von blariog.net per NoScript unterbunden hatte. Dies habe ich erlaubt und meinen Cache gelöscht und jetzt sende ich mal ab…

    Ha! Das war’s. Wenn Javascript geblockt wird, erscheint der zweite Captcha und der Kommentar ist danach auch nicht mehr bearbeitbar…

  6. Die Kommentar-Bearbeitung funktioniert per AJAX, also geht die ohne JS nicht…
    Danke für deine Tests. Ich werde mal schauen, wie ich den zweiten Captcha entferne. Mir war das noch gar nicht aufgefallen – weil ich beim Kommentieren eingeloggt bin und noscript selbstverständlich bei meinem Blog abgeschaltet ist…

    BTW: bei mir muss sich niemand Sorgen wegen Google-Überwachung (Google Analytics) machen!

Comments are closed.