WordPress und Spammer

Offenbar gibt es derzeit Probleme mit WP:
Spammer (d.h. Bots) loggen sich im Backend ein und verändern ältere Artikel, sodass diese letzten Endes aus Linklisten bestehen, um die verlinkten Seiten in Such-Indizes hochzusetzen. Die betroffenen Blogger merken davon häufig nichts, sie werden nur von Lesern auf diese Probleme hingewiesen. (Dies kann durchaus als ein Wink mit dem Zaunpfahl verstanden werden 😉 )
Da dies nicht das erste Mal ist, dass WP Ärger macht, haben bereits einige Blogger beschlossen, die Software zu wechseln.

Allgemeine Infos zum Thema gibt’s bei PHP Performance, zu technischen Gesichtspunkten gibt es zwei sehr gute und ausführliche Artikel (1, 2) bei Lumières dans la nuit.

via filzo.de

Ähnliche Artikel:

2 thoughts on “WordPress und Spammer

  1. Noch habe ich mich garnicht entschlossen zu wechseln… ehrlich gesagt hält mich mein schönes neues Theme auch etwas davon ab 😉 Mal sehen, ob es einen s9y-Port gibt; zur Not mache ich mir selbst einen.

  2. Ich wollte nicht behaupten, dass du wirklich wechselst. Aber andere scheinen’s zu tun.
    Mir ist es derzeit echt zu viel Arbeit: das Design, die Daten, die Dateinamen… aber ich habe auch bislang von keinen komischen Beiträgen bei mir gehört.

Comments are closed.