Eleanor Herman: Im Bett mit dem König

Die Geschichte der königlichen Mätressen
Der Titel sagt schon eine ganze Menge aus. Es geht um die offiziellen(!) Mätressen der Könige längst vergangener Zeiten. Madame de Pompadour und Lola Montez sind Vielen von uns ein Begriff, aber es gab so viele andere. Es geht in diesem Buch nicht um das Werden und Vergehen einzelner Damen, sondern vielmehr um die Mätressen an sich. Um deren Leben, um deren Stellung am Hof, wie sie diese Stellung erlangten und verloren. Nicht zuletzt wird auch immer wieder die Königin und deren Rolle in dieser ménage à trois angesprochen. Außerdem ist das Leben am Hofe mit all seinen Intrigen und Bosheiten Teil dieses Buches.
Für mich neu war unter anderem,

  • dass die Mätresse auch ohne Sex mit dem König „überleben“ konnte
  • dass eine Mätresse auch immer eine Gesellschafterin war, in einer Zeit als Ehen arrangiert wurden und der Begriff „Liebesheirat“ noch nicht erfunden war
  • dass die Mätresse oftmals doch „die Gute“ war und nicht immer nur die Böse
  • wie sehr die Höfe vor Intrigen überschäumten
  • dass die Königinnen damals manchmal sehr zu bemitleiden waren
  • dass eine offizielle Mätresse von einem König erwartet wurde, auch wenn er gar nicht interessiert war (siehe auch oben)

Sehr spannend, sehr lehrreich, sehr interessant.

Literatur
Eleanor Herman: Im Bett mit dem König – Krüger Verlag, 2004

Ähnliche Artikel: