Zeit.de – Folter: der Staat darf nicht alles

Ein sehr gutes Essay zum Thema Folter findet sich bei zeit.de. Der Autor beschreibt zunächst „technische Probleme“ – wer Folter androht, muss sie eventuell auch durchführen; wer Folter anfängt, muss auch eskalieren können – und geht dann auf die Probleme mit der Menschenwürde ein.
Ein weiteres Problem ist freilich auch, dass die Aussage desto weiter von der Wahrheit entfernt sein kann, je härter man foltert. Man vergleiche dazu die Hexenprozesse. Irgendwann gesteht man alles. Aus diesem Grunde dürfen in einem Rechtsstaat unter Folter erzwungene Aussagen gar nicht verwendet werden. Aber da in D der Rechtsstaat ja abgeschafft wird….

Ähnliche Artikel: