Koch glaubt, sein Rechtspopulismus sei gut…

Koch machte deutlich, dass die Polarisierung demokratieförderlich sei, weil dadurch die Unterschiede der Parteien deutlicher zu Tage träten. „Ich glaube, dass ich der Demokratie nütze, indem ich sehr zuspitze und Probleme, die die Menschen bedrücken, wie die sich häufenden brutalen Gewalttaten jugendlicher Täter, anspreche“, sagte Koch. „Die Wähler müssen sehen, dass sie entscheiden, zu welchem Bahnhof der Zug fährt.“

Wer sagt’s denn?
Mit Koch fährt der Zug weit nach rechts!
Wie wär’s mit einer Koalition mit der NPD? Die freut sich über seine Kampagnen, wird sie dadurch doch gesellschaftsfähig.

Quelle: SZ

Ähnliche Artikel: