„Freiheit statt Angst“ in München -> Eventbericht (Update)

Die Demo heute Abend hier in München darf sicherlich als Erfolg gewertet werden. Die Stimmung war gut, auch wenn das Wetter doch ziemlich problematisch war: ab und zu Regen, dazu teilweise ein kalter Wind und generelle Kälte.
Auf jeden Fall habe ich wegen des Wetters mit weit weniger Demonstranten gerechnet, Schätzungen über die Anzahl überlasse ich den Veranstaltern.
Mehrere Redner von unterschiedlichen Parteien (FDP, Grüne, SPD) erläuterten ihre Ablehnung der Vorratsdatenspeicherung und ihre Sorge vor weiteren Überwachungsmaßnahmen. Eine Rednerin von Verdi erläuterte die Pläne zur Nutzung der Bundeswehr im Innern. (Nicht nur das leicht unpassende Thema sondern auch die häufige Ansprache der Demonstranten als „Kolleginnen und Kollegen“ sorgte für Unmut.)
Bei der Abschlusskundgebung sorgte die Indie-Rock-Band („Neuer Deutscher Rock“) Audiopilot für Stimmung.

Update
Es sollen bis zu 1000 Teilnehmer in München gewesen sein. Berichte zu den Demonstrationen (insbesondere aus Berlin) finden sich bei heise.de und golem.de.
Ein Bericht nur zur Demo in München ist im Wiki zur Demo zu lesen. Ein Pressespiegel ist dort auch zu finden.
Interessanterweise kommt im Online-Artikel der Süddeutschen zu der Demo der Begriff „München“ nicht vor… – der einzige Gegner und Interessierte an dem Thema bei denen ist ja offenbar auch Heribert Prantl.

Ähnliche Artikel: