Online-Artikel.de

Steffen (mit 2f und e) schreibt in einem Kommentar zu einem Artikel bei Stefan Niggemeiser:

Wenn ich einen eigenen Blog hätte, würde ich jetzt einen lustigen Artikel drüber schreiben, wie man nur durch kopieren von Artikeln Geld verdienen kann, was man dabei beachten muss (z.B. Keine Quellenangaben drunterschreiben, soll ja niemand merken, dass es geklaut ist) und würde das bei online-artikel.de hochladen, dass es dort auch einen richtigen Artikel gibt, und nicht nur geklaute.

Das mit dem Hochladen spare ich mir, das ist mir dann doch zu viel Aufwand. Wobei ich auch ein eigenes Blog gebildet habe, um Herr meiner tiefgeistigen Ergüsse zu bleiben…

Aber worum geht’s hier überhaupt (wann man Steffens Zitat außer Acht lässt)?
Bei Online-Artikel.de findet man nunja, Online-Artikel. Diese sind teilweise von sehr guter Qualität und mit hochwertigen Grafiken versehen und werden von Usern selbst eingetragen. Also eine gute Möglichkeit, qualitativ hochwertige Informationen zu bekommen.

Allerdings gibt’s hier einen Haken: sehr viele Artikel sind *hmmm* entliehen. Und zwar aus Capital, Horizont, Internet Business World… Freilich ohne Quellenangabe und ohne Entlohnung der Rechteinhaber. Teilweise sogar aus geschlossenen Bereichen. Dafür stehen dann unter den Artikeln unterschiedliche Namen. Die Texte kann man schließlich nicht alle prüfen. Und der eine Username („Taipan“ wie das nette Schlänglein) wird auch gleichzeitig vom GF des Unternehmens genutzt aber anscheinend auch von einem bösen, bösen Dieb.
Alles sehr komisch…

Wenn es nicht viel zu verboten und unglaublich wäre, würde ich meinen, dass der GF sich ein paar User zugelegt hat und nun selbst urheberrechtlich geschützte Artikel unberechtigt einstellt und somit sein Archiv füllt um mit fremder Arbeit Geld zu verdienen.
Aber das kann ich echt nicht glauben. Also wird es wohl ganz böse Menschen geben, die urheberrechtlich geschütztes Material bei ihm eintragen, Quellenangaben aus Grafiken entfernenen und so, um ihm bei seinem tollen Newsportal zu helfen, ohne dafür irgendwelche tatsächlichen Vorteile zu haben.

medienpiraten.tv hat die ganze Geschichte ins Rollen gebracht

Ähnliche Artikel: