Zivilcourage in Mügeln

Nachdem ich heute den zweiten Artikel gegen den Aufruf zur Zivilcourage gegen das Wüten von Neonazis gelesen habe, möchte ich euch auf folgende Artikel hinweisen. In beiden wird darauf hingewiesen, dass es ganz schön bescheuert wäre, sich dem rechtsradikalen Mob in den Weg zu stellen, sondern, dass es vielmehr die verdammte Pflicht des Staates ist, dem Einhalt zu gebieten. Aber außer idiotischen Sonntagsreden und Schuldzuweisungen fällt unseren lieben Politikern ja nichts ein…
Ich kann gar nicht so viel essen, wie ich gern kotzen würde…

Ein Artikel in der ZEIT und einer in der FTD
Insbesondere der FTD-Kommentar ist äußert empfehlenswert!

Ähnliche Artikel:

3 thoughts on “Zivilcourage in Mügeln

  1. ich hab diese sache auch durch die medien verfolgt… habe aber auch gehört dass es nicht die neonazis waren die diesen aufstand verursacht haben. ich will diese hirnlosen idioten keinesfalls in schutz nehmen, aber ich finde es notwendig dass die medien bei der wahrheit bleiben und die geschichte so darstellen wie sie sich wirklich zugetragen hat. angefangen hat alles durch ein streit-suchen der inder… man sollte einfach wissen sich zu benehmen wenn man keinen stress haben will. meiner meinung nach müssten wir deutsche öfters zusammenhalten wenn irgendwelche ausländer meinen, leute zu tyrannisieren (ich weiß dass es auch deutsche tyrannen gibt)… mich kotzt diese einseitige berichterstattung einfach nur noch an!!!!!

  2. Komisch, dass ich davon gar nichts mitbekommen habe. Liegt wohl daran, dass ich nur anarchistische Propaganda-Organe wie ZEIT und Süddeutsche oder auch die FAZ lese, aber keine doitschen Blätter wie die Junge Freiheit…
    Wobei nicht „wir Deutschen“ zusammen halten müssen, weil es keine Gefahr für „uns Deutsche“ gibt, sondern nur für Einzelne…
    Und wenn ein Bonehead Schläge bekommt, ob von Linken oder von Ausländern, werde ich dies genüsslich übersehen. Daran sind wie Deutsche ja gewöhnt… ans Zuschauen auch – denken wir an Rostock.

  3. an toni:
    (mich wundert, dass der toni sich so zum braunen sympatisanten stempeln laesst…)
    however- einseitige berichterstattung hin oder her. das kann ich wirklich nicht beurteilen. und auch bei dir fehlt mir die gegendarstellung. „Die Inder haben angefangen!“?? einfach eine behauptung aufstellen kann ja jeder. mir fehlen das argument und der beleg.
    und dass das keine normale volksfestschlaegerei war, ist dir schon aufgefallen!?! so ein kraefteungleichgewicht ist nicht fair, das ist eine schweinerei, gleichgueltig welchen politischen, religioesen oder kulturellen hintergrund die teilnehmer auch haben moegen, egal, was sie unterscheidet.
    das motiv fuer jedwege pruegelei ist mir ehrlich gesagt egal.
    ich mag gewalt nicht- egal in welcher form sie auftritt. ich will im prinzip nur, dass die leute sich vertragen. JAA! gegenseitiger respekt waere schoen, aber aller menschen, egal welchen politischen, religioesen oder kulturellen hintergrund sie haben moegen, egal, was sie unterscheidet. Ich wuensch es mir und lerne fleissig! habe naemlich nach langem suchen jemanden in meiner naehe gefunden, der andere bedingungslos respektieren kann, ohne sich selbst zu betruegen: nicht vor den kopf, in herzen schauen muss man dazu. sowohl in das des gegenuebers als auch in das eigene. das kann nicht jeder. nein. das koennen die wenigsten gut. ich auch nicht. ueben muss man dann, toni, und zwar jeden tag und fuer sich allein.

Comments are closed.