Bombenbauanleitungen im Netz

Es gibt diverse Seiten mit Anleitungen zum Bombenbau. Manche davon sind 100%ig Ernst gemeint, andere weniger. Einige wollen auch „nur“ aufklären.
Diese Seiten dürfen von Menschen in Diktaturen verständlicherweise nicht angesurft werden. Und demnächst auch von Deutschen nicht. Was folgern wir daraus?
Deutschland ist (bzw. wird) eine Diktatur?

In Zukunft können terroristische Vereinigungen auch aus einem Menschen bestehen. Wahrscheinlich ein Hermaphrodit, der sich mit sich selbst vereinigt. Vielleicht leidet er auch unter MPS.
Worunter leidet Schäuble?

Zum Thema Änderung des §129a kommen noch folgende Änderungsvorschläge aus dem Innenministerium:

  • „bestimmte Vorbereitungs-Handlungen für terroristische Aktionen künftig unter Strafe zu stellen“
    Nett vage, liebes Ministerium. Damit dürfte dann auch der un-rechtsstaatliche Angriff auf die Gipfelgegner zu rechtfertigen sein, nicht wahr?!
  • Ausbildung in Terror-Camps fallen soll
  • das Sammeln von Geld für Anschläge

Präzise Tötung von Terroristen ist freilich so weit außer der rechtsstaatlichen Welt, dass wir hier von Todesschwadronen sprechen können.
Hitler übrigens nannte das Schutzstaffel. Ein auch sehr netter Euphemismus, nicht wahr, Herr Schäuble?!

Artikel dazu in der ZEIT

Noch eine kleine aktuelle Blogschau mit lesenswerten Beiträgen zum Thema Schäuble:
Martina: Nun wird die Erklärungslage schwierig, Blattschatten: Schäubles Pflichten, Querdenker: Schäuble geht nicht weit genug…

Ähnliche Artikel:

2 thoughts on “Bombenbauanleitungen im Netz

  1. hmm…. wenn auf Websites, deren Zielgruppen eindeutig Kinder sind, Bombenbauanleitungen als txt-File versteckt sind, dann verstehe ich keinen Spaß! Dann fackel ich nicht lang und werde aktiv.

    Deshalb würde ich nun dieses Beispiel nicht unbedingt als Argument gegen Schäuble anbringen. Schon Jahre vor Schäuble war so eine Aktion illegal!

    (schreibt eine, die vor Jahren mal über eine solche Datei gestolpert war und ad hoc eine entsprechende internationale Organisation eingeschaltet hatte)

    Dennoch wäre nach seinem Gedankenspiel der Raum frei, jeden Kritiker als potentiellen „Gefährder“ zu deklarieren. Sei es, dass diese Person eine Aktion oder auch die Fähigkeit eines Politikers in Frage stellt.

  2. Freilich handelt es sich hier um Polemik.

    „Schon Jahre vor Schäuble war so eine Aktion illegal!“
    Sehr traurig. Deutschland halt: sobald etwas eventuell, möglicherweise, eventuell gefährlich werden könnte, wird es verboten.
    Es sei denn, es gibt mächtige Lobbies…

Comments are closed.