Admin-Rechte (inkl. Nachspiel)

Ich frage mich, ob oder wann es sich in die Softwareschmieden verbreitet, dass man als Admin nicht arbeiten sollte. Man wird dauernd dazu gezwungen. Die Viren-, Trojaner- und Restmalware-Programmierer freut’s natürlich, aber uns sicherheitsbewusste Anwender nervt’s…

Erstes Beispiel Ashampoo Burning Studio*
Fehlermeldung Ashampoo Burning StudioWenn ich das Programm als User starte, wird der Brenner nicht gefunden. Noch nicht mal eine hilfreiche Fehlermeldung:
(Möchten die vielleicht, dass ich das Support-Team kontaktiere und dafür dann noch bezahle?)

Zweites Beispiel: Last.fm
Vor kurzem gab’s ein Update. Ich bin ja immer interessiert, man weiß ja nie, welche Lücken geschlossen, welche Bugs beseitigt wurden. Das Programm fragt mich, ob ich das Update wünsche. Klaro. Download des Pakets, das Update beginnt und bricht ab – ich muss als Admin angemeldet sein. Darf mich jetzt ummelden und alles von vorne anfangen. Danke.
Vor nicht langer Zeit hatte ich das auch mit einem wesentlich größeren Paket. Klar, mit einer 6000er DSL Flat kein Problem, aber ich hatte auch schon mal 1000 + Volumentarif…

Nachspiel:
Ich weiß, es gibt -Rechtsklick und runas in der Konsole, außerdem noch runas-Programme…

Drittes Beispiel: Photoshop
Zumindest eine Version lässt sich nur mit den Rechten ausführen, mit denen sie installiert wurde. Installieren kann nur Admin…

* Hat Nero das übrigens inzwischen in den Griff bekommen?

Ähnliche Artikel: